So finden Sie den Standort eines E-Mail-Absenders



Facebook Twitter Pinterest WhatsApp Telegramm

    Es gibt mehrere Gründe, aus denen Sie die Rechtmäßigkeit einer E-Mail überprüfen möchten, die Sie erhalten haben. Mit zunehmenden Spam- und Betrugs-E-Mails müssen Sie sicherstellen, dass Sie der richtigen Person antworten. Diese E-Mail-Standortkennung kann Ihnen eine Vorstellung vom Absenderort geben und Sie vor potenziellen Spam-E-Mails schützen. Es ist leicht, den Absenderort der E-Mail zu überprüfen, und es gibt verschiedene Möglichkeiten, dies zu überprüfen.

    Hier teilen wir die verschiedenen Lösungen mit, um den Ort eines E-Mail-Absenders zu ermitteln, der Ihnen bei der Identifizierung von E-Mails und Spam-Mails helfen kann.

    Suchen Sie den E-Mail-Absender mit der Header-IP-Adresse

    Wenn Sie eine E-Mail erhalten, enthält die E-Mail in der Regel Informationen zum Absender, unabhängig von dem von Ihnen verwendeten Diensteanbieter. Um die Informationen zum Absender zu prüfen, müssen Sie die E-Mail-Header einsehen. Dieser E-Mail-Header enthält viele Informationen, einschließlich der IP-Adresse des Absenders. Um diese Informationen zu überprüfen und diese Problemumgehung anzuwenden, müssen Sie die eingehende E-Mail direkt im Browser öffnen. Diese Problemumgehung funktioniert möglicherweise nicht, wenn der Absender E-Mail-Clients zum Senden der Spam-E-Mail verwendet.

    Wir werden die Lösung mit GMail für den Screenshot demonstrieren. Um fortzufahren, öffnen Sie die E-Mail in Google Mail und klicken Sie auf das Menü mit drei Punkten (in der Nähe der Schaltfläche Antworten) und wählen Sie Original anzeigen.

    Klicken Sie für Yahoo- und Hotmail-Benutzer mit der rechten Maustaste auf die E-Mail und auf "View Full Headers" oder "View Source" gemäß den angegebenen Optionen. Nach Auswahl dieser Option wird ein neuer Bildschirm mit vollständigen Informationen zur E-Mail angezeigt. Es enthält fast jedes Detail von Absender und Empfänger.

    Suchen Sie im E-Mail-Header nach dem Begriff " Received: from ", dem die IP-Adresse des Absenders folgt. Kopieren Sie diese IP-Adresse aus dem E-Mail-Header-Snippet.

    Der nächste Schritt besteht darin, den Ursprung dieser IP-Adresse herauszufinden. Um herauszufinden, wo sich die IP-Adresse befindet, müssen Sie den IP-Adressenauflöser verwenden, um diese IP-Adresse aufzulösen, um den Standort des Absenders herauszufinden. Es gibt viele kostenlose Tools, um den Standort der IP-Adresse zu überprüfen.

    Sie können einen beliebigen Geo-Positions-Locator (wie lautet meine IP- oder IP-Position) verwenden, um die IP-Adresse auf der ganzen Welt zu ermitteln. Dazu müssen Sie die IP-Adresse in der App eingeben. Suchen Sie danach, und die App ermittelt den Standort des Absenders für Sie.

    E-Mail-Header-Analyse-Tool zum Suchen von E-Mail-Absendern

    Für Leute, die Schwierigkeiten haben, die IP-Adresse manuell aus dem Header herauszufinden, können Sie das Google Header-Analyse-Tool verwenden. Sie können auch andere Header-Tools wie "Was ist mein IP-Header-Tool" verwenden, um Informationen zum E-Mail-Absender zu erhalten.

    Hier müssen Sie die gesamte Kopfzeile kopieren und einfügen und auf Analysieren klicken. Dieses Header-Analyse-Tool überprüft den Header und zeigt die Informationen zur IP-Adresse des Absenders an. Sie können auch ein beliebiges IP-Ortungsprogramm verwenden, um den Speicherort der E-Mail-Absender zu überprüfen.

    Visuelle Trace-Tools zum Suchen von E-Mail-Absendern

    Sie können sogar die IP-Ablaufverfolgungstools ausprobieren, um einen genauen Standort des E-Mail-Absenders zu ermitteln. Nach der Eingabe der IP-Adresse, die Sie aus dem E-Mail-Header entnommen haben, wird versucht, nach der Route zu suchen, auf der die Pakete übertragen wurden. Ein solcher Dienst ist das Visual Trace Route Tool. Dadurch erhalten Sie eine visuelle Analyse der IP-Adresse sowie Informationen, von wo die E-Mail stammt.

    E-Mail-Tools umkehren

    In den oben genannten Fällen benötigen wir die IP-Adresse des Absenders, um mehr über ihren Standort zu erfahren. Die Internet Protocol Address (IP) ist jedoch mit allen Geräten verbunden, die das Internet oder ein Netzwerk für die Kommunikation verwenden. Diese enthält vertrauliche Informationen, die gegen den Benutzer verwendet werden können. In manchen Fällen verwenden Benutzer ein virtuelles privates Netzwerk, um ihre ursprüngliche IP-Adresse zu verbergen.

    In diesem Fall können Sie die Zeitzone überprüfen, die der E-Mail-Dienstanbieter in der E-Mail anzeigt. Dies dient zur Annäherung an das Land, aus dem die Mail stammt. Sie können sogar Reverse-E-Mail-Suchtools verwenden, um mehr über den E-Mail-Absender zu erfahren und gegebenenfalls zu finden. Es gibt kostenlose Reverse-E-Mail-Tools wie Spokeo oder Been Verified, mit denen Sie den E-Mail-Sender suchen können. Wenn Sie hier die E-Mail-Adresse des Absenders in diese Tools eingeben und auf Suchen klicken, werden weitere Informationen zum Absender angezeigt.

    E-Mail-Besitzerstandort suchen

    Durch die Ortung des Absenders der E-Mail wird das Risiko beim Austausch vertraulicher Daten minimiert. Es gibt auch Social-Engineering-Angriffe von Hackern, die aufpassen müssen. In diesem Fall senden sie eine E-Mail von einem bekannten Personennamen, um die vertraulichen Informationen zu erhalten. Lassen Sie uns nicht in solche Betrügereien fallen. Wenn Sie den Verdacht haben, dass eine E-Mail einen Link enthält oder Ihre privaten Informationen abruft, überprüfen Sie immer den Speicherort des E-Mail-Inhabers, um zu prüfen, ob es sich um einen legitimen oder betrügerischen Vorgang handelt.

    Vorherige Artikel

    So beschleunigen Sie den Google Chrome-Browser auf dem PC

    So beschleunigen Sie den Google Chrome-Browser auf dem PC

    Google Chrome ist ein funktionsreicher Browser mit einer einfachen Benutzeroberfläche. Dieser Browser von Google enthält auch Erweiterungen und Designs, mit denen Sie das Surferlebnis personalisieren und die Funktionen erweitern können. Bei der Auswahl des Browsers legen wir größten Wert auf Sicherheit und Geschwindigkeit. Goo...

    Nächster Artikel

    7 Beste AR-Apps für iPhone und iPad

    7 Beste AR-Apps für iPhone und iPad

    Mit der Veröffentlichung von iOS 11 konnte die Apple-Software die zugrunde liegende Hardware effizienter nutzen. In iOS 12 ist es einfach besser geworden. Apple kann jetzt mit der Unterstützung von AR-Apps das volle Potenzial der installierten Hardware voll ausschöpfen. Damit nutzen Entwickler auf der ganzen Welt ARKit, um Virtual-Reality-Apps und AR-Spiele für iOS zu erstellen. iO...